Benutzerspezifische Werkzeuge

Gynäkologie, Mamma

ADO-REG 2015


Hauptprüfer Dresden:


AGO-Ovar 2.31 / Oreo


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Adapt

Bei der ADAPT Studie handelt es sich um eine prospektive, multizentrische, randomisierte Phase II/III Studie mit einer geplanten Gesamtzahl von ca. 5000 Patientinnen aus bundesweit 80 Prüfstellen, die in verschiedene Sub-Studien eingeschlossen werden. Seit April 2012 können Patientinnen an der ADAPT Sub-Studie ADAPT HR+/HER2- teilnehmen. Die Sub-Studie ADAPT HER2+/HR+ rekrutiert seit November 2012 aktiv Patientinnen dieser Tumorentität. Seit Juni 2013 können auch Triple Negative (HER2-/HR-) Patientinnen in die ADAPT Sub-Studie ADAPT Triple Negative eingebracht werden


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


BCP (Breastcancer in Pregnancy)

Die Inzidenz des Mammakarzinoms v. a. der prämenopausalen Patientin steigt, daher steigt auch die Inzidenz des Mammakarzinoms in der Schwangerschaft. Da es über diese Patientinnengruppen sehr wenig Daten gibt, sollen mit der vorliegenden Studie prospektiv Daten zum Mammakarzinom in der Schwangerschaft erhoben werden. Hierbei steht an erster Stelle die Toxizität der Therapien für Mutter und Kind bei einer Behandlung eines in der Schwangerschaft aufgetretenen Mammakarzinoms untersucht werden. Erarbeitete Richtlinien zur Therapie werden angeboten und deren Akzeptanz soll untersucht werden. Weitere Zielkriterien sind die Erfassung der Therapien, der durchgeführten Diagnostik, der Spätfolgen der Therapie für das Kind und das mütterliche Outcome sowie der Schwangerschaftsverlauf


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


BLUTBANK ZUR ERFORSCHUNG VON BIOMARKERN BEI SYSTEMTHERAPIEN DES FERNMETASTASIERTEN MELANOMS


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Friedegund Meier


Bylieve


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


C-Patrol


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


CLAG525B2101

Eine multizentrische, offene, randomisierte, dreiarmige Phase II-Studie mit LAG525 in Kombination mit Spartalizumab (PDR001), mit Spartalizumab und Carboplatin oder mit Carboplatin als Erst- oder Zweitlinientherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem triple-negativem Brustkrebs Die Studie CLAG525B2101 untersucht, ob die Gabe von LAG525 und Spartalizumab (auch PDR001 genannt) mit oder ohne das zugelassene Medikament Carboplatin oder LAG525 in Kombination mit Carboplatin bei Patienten mit fortgeschrittenem, triple-negativem Brustkrebs sicher und wirksam ist.


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


COMPASS


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Caroline meets Hanna

Teilnehmen kann jede Patientin mit Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs, deren Diagnose vor mindestens acht Jahren gestellt wurde, unabhängig davon, ob ein Rezidiv aufgetreten ist


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


DETECT III

initial HER2-neg. metast. u. HER2-pos. zirkulierenden Tumorzellen, Vortherapien: bis zu 3 palliative Chemotherapielinien mögl




DUO-O


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Desiree

Eine multizentrische, randomisierte doppelblinde, Phase-II-Studie zum Vergleich der Verträglichkeit bei vorgeschalteter ansteigender Everolimus Dosierung bei Patienten mit metastasiertem Brustkreb


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Detect IV


Hauptprüfer Dresden:


Detect V


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


ECLAT


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Familiärer Brust- und Eierstockkrebs


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Familiärer Darmkrebs (Familial colorectal cancer)

Multizentrisches Verbundprojekt zur Erfassung von Familien mit Verdacht auf hereditäres nicht-Polyposis-assoziiertes kolorektales Karzinom Syndrom (HNPCC) mit dem Ziel die Früherkennung durch genetische Diagnostik und Koloskopie zu verbesser


Hauptprüfer Dresden: Prof. Dr. med. Hans K. Schackert


GAIN 2

Adjuvante Phase III Studie zum Vergleich einer intensivierten dosisdichten adjuvanten Therapie mit EnPC im Vergleich zu einer dosisdichten, adaptierten Therapie mit dtEC-dtD bei Patienten mit einem frühen Hochrisiko-Brustkrebs


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


GeparX


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


HypoChoice

Erfassung von Patientinnen mit Mammakarzinom, die nach eigener Wahl entweder mit einer normalfraktionierten oder mit einer hypofraktionierten Strahlentherapie behandelt werden


Hauptprüfer Dresden:


INCMGA 0012-101


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


INSEMA

Derzeit wird die axilläre Operation bei Brustkrebs mehr als Stagingprozedur ohne Einfluss auf die Brustkrebsmortalität angesehen, da das Risiko für die Entwicklung von Metastasen hauptsächlich vom biologischen Verhalten des Primärtumors abhängt (seed-and-soil-Modell). Auf dieser Grundlage sollte die postoperative Therapie nach den biologischen Tumorcharakteristika und nicht nach dem axillären Lymphknotenbefall ausgerichtet werden. Das Ziel der vorliegenden Studie ist es zu zeigen, dass Brustkrebs-Patientinnen im Frühstadium mit eingeschränkter Axilla-Chirurgie kein Nachteil bezüglich des krankheitsfreien Überlebens im Vergleich zum Standard-Arm haben. Alle Patienten werden zuerst randomisiert zwischen Verzicht auf Axilla-Chirurgie versus axillärer Sentinel-Lymphknoten-Biopsie (SLNB). Patientinnen mit SLNB und pN+(sn)-Status mit weniger als drei beteiligten Lymphknoten (ein oder zwei Makrometastasen) werden nach einer zweiten Randomisierung entweder im SLNB allein-Arm belassen oder mittels axilläre Lymphknotendissektion (ALND) weiter operiert. Alle Patienten mit drei oder mehr befallenen Sentinel-Lymphknoten werden per ALND komplett operiert


Hauptprüfer Dresden:


Impassion132


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


IngeB


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Inovatyon


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Iovance C-145-04


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


KMP_Mamma


Hauptprüfer Dresden:


KMP_Ovar


Hauptprüfer Dresden:


KeyNote-775


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Lebenssinn und Krankheitsbewältigung bei Brustkrebspatientinnen

Lebenssinn und Krankheitsbewältigung: Individuelle Sinnorientierungen von traumatisierten Psychotherapieklienten und Brustkrebspatientinnen im Vergleich zur Normalbevölkerun


Hauptprüfer Dresden: PD Dr. Karin Pöhlmann


Lebenssinn und Krankheitsbewältigung bei Brustkrebspatientinnen und Patientinnen mit Cervix-Karzinom

Lebenssinn und Krankheitsbewältigung: Individuelle Sinnorientierungen von Brustkrebspatientinnen und Patientinnen mit Cervix-Karzinom im Vergleich zu einer gesunden Stichprobe aus der Normalbevölkerun


Hauptprüfer Dresden: PD Dr. Karin Pöhlmann


MSD MK4621-002


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Makei 96


Hauptprüfer Dresden:


NIS Ribanna


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


NIS Score


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


NIS Seraphina


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Neulasta-PROTECT




Olympia

OlympiA (GBG 82) Olaparib als adjuvante Behandlung bei Patienten mit BRCA Mutation und hoch Risko HER2 negativen primären Mamakarzinom Aktuelles Liebe Patientinnen und Patienten, diese Prüfzentren nehmen zurzeit an der OlympiA Studie teil: teilnehmende Prüfzentren. Kontakt : +49610274800 Design Systemische Neoadjuvante oder Adjuvante Chemotherapie mit 6 Zyklen Anthracyclinen, Taxanen oder in Kombination. Platinvorbehandlung ist erlaubt. Teilnahme nach Abschluss der lokalen Therapie und der Radiotherapie. Arm A: Olaparib 2X täglich (bis), 300 mg (2X150mg), 600mg/d Arm B: Placebo 2Xtäglich (bis), 300 mg (2X150mg), 600mg/d Patientenprofil: Triple Negativ Bestätigter BRCA-Status


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


PROsa

Hauptziel der Studie ist es, die Behandlungssituation von Sarkompatienten an Hand von Qualitätsparametern zu erfassen und deren Einfluss auf die Lebensqualität (sowie weiterer PRO‘s) der Betroffenen zu bestimmen. Es sollen beeinträchtigte Lebensqualitätsbereiche und die damit assoziierten Faktoren identifiziert werden. Dazu wird ein nationales Netzwerk von Sarkombehandlern etabliert und eine Struktur zur Patientenrekrutierung aufgebaut. Dieses Versorgungsnetzwerk soll die ge- genwärtige Situation der Behandlung von Sarkompatienten in Deutschland abbilden. Zur Beschreibung der gegenwärtigen Situation der Behandlung wird eine repräsentative Ärztebefragung durchgeführt


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Penelope B

Study of Palbociclib in Addition to Standard Endocrine Treatment in Hormone Receptor Positive Her2 Normal Patients With Residual Disease After Neoadjuvant Chemotherapy and Surgery (PENELOPE-B


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Praegnant


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


Registerstudie MaCa des Mannes


Hauptprüfer Dresden:


SKAGEN Trial 1

Spättoxizität (Arm-Lymphödem) nach hypofraktionierter Bestrahlung von Mammakarzinomen einschließlich LAW erhöht nicht die Spättox gegenüber normalfraktionierter RT


Hauptprüfer Dresden:


Success C (Praxis Illmer)




T-Race II


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-4584202


TANIA MO22998




TMMR Registerstudie


Hauptprüfer Dresden:


Tiffany




VELVET

first-line mit HER2-pos. lokal fortgeschr. od. metast. Mamma-Ca




VICTORIA iomedico

Zweitlinienbeh. des Her2/neu neg., lokal fortgeschr. od. met. Mamma-Ca




VIOLETTE

Eine unverblindete, randomisierte Studie zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von Substanzen, die auf die Reparatur von DNA-Schäden abzielen, in Kombination mit Olaparib im Vergleich zur Olaparib-Monotherapie bei der Behandlung von Patienten mit metastasiertem dreifach negativem Brustkrebs, stratifiziert nach Veränderungen von Genen, die mit der homologen Rekombinationsreparatur (HRR) in Verbindung stehen (einschließlich BRCA1/2


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat:


Xi daVinci Register


Hauptprüfer Dresden: PD Dr. med. Christoph Reißfelder
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45818354


GEM 3 PSCA - prescreening -

Eine multizentrische, offene, dosiseskalierende Phase-I-Studie mit GEM3PSCA, einem PSCA-gezielten PSCA-Verfahren. Bisspezifische Antikörper in T-Zellen, bei Patienten mit fortschreitender Erkrankung nach Standard Systemische Therapie bei Krebserkrankungen mit positivem PSCA-Marker.


Hauptprüfer Dresden:
Tel: +49 351-45817566


GEM 3 PSCA - therapeutisch -


Hauptprüfer Dresden:
Studiensekretariat: Tel: +49 351-45817566