Benutzerspezifische Werkzeuge

Häufigste Patientenfragen

Beeinflusst die Gewebeprobe meine Operation oder Behandlung?

Die Antwort lautet nein. Unabhängig davon, ob Sie sich entscheiden, Gewebe der Forschung zur Verfügung zu stellen oder nicht, wird Ihre Operation und/ oder medizinische Behandlung genau dieselbe sein. Ihre Entscheidung für eine Gewebe-Asservierung hat keine Auswirkung darauf, wie viel Gewebe bei der Operation entfernt wird oder wie häufig Sie Ihren Arzt aufsuchen müssen.

Während Ihres medizinischen Eingriffs wird Ihr Arzt genau so viel Gewebe entfernen, wie für eine vollständige Diagnostik und Therapie erforderlich ist.

Oft wird aber ein Teil des Gewebematerials nicht für die Diagnostik Ihrer Erkrankung benötigt. Dieses übriggebliebene Gewebe, das normalerweise hygienisch entsorgt werden würde, kommt im Falle Ihrer Zustimmung in die Gewebebank des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC).


Mein (Haus-)Arzt hat mir gesagt, dass es sich bei mir sehr wahrscheinlich um eine relativ harmlose Erkrankung handelt. Warum erhalte ich dann diese Unterlagen?

Diese Unterlagen erhalten alle Patienten, die im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus behandelt werden, auch wenn möglicherweise noch gar nicht bekannt ist, um welche Erkrankung es sich handelt.

Für die Erforschung schwerwiegender Erkrankungen wird immer auch so genanntes Vergleichsmaterial ohne Veränderungen durch Erkrankungen benötigt. Wenn Sie die Gewebeproben, die nach den Untersuchungen normalerweise entsorgt werden würden, der Gewebebank zur Verfügung stellen, können Sie zukünftigen Patienten mit schweren Erkrankungen sehr wirksam helfen.


Werden die Forschungsergebnisse meinem Arbeitgeber oder meiner Krankenkasse mitgeteilt?

Forschungsergebnisse von Untersuchungen, bei denen Ihr Gewebe verwendet wurde, werden weder in Ihre Krankenunterlagen aufgenommen noch Ihrem Arbeitgeber, Ihrer Krankenkasse oder irgendjemand anderem mitgeteilt.


Wird die Forschung an meinem Gewebeproben zu meiner medizinischen Versorgung beitragen?

Die Forschungsergebnisse von Untersuchungen, bei denen Ihr Gewebe verwendet wurde, werden Ihre Versorgung zum jetzigen Zeitpunkt nicht beeinflussen. Falls zum Beispiel eine Krebserkrankung  jedoch zurückkehren sollte, könnten neue Behandlungsmöglichkeiten verfügbar sein, die auch auf der wissenschaftlichen Untersuchung Ihrer Gewebeprobe beruhen können.


Erfahre ich die Ergebnisse der Forschungsarbeiten, bei denen meine Gewebeproben verwendet werden?

Ein Rückschluss auf Ihre gespendeten Gewebeproben ist den untersuchenden Wissenschaftlern in der Regel nicht mehr möglich. Damit ist eine Information des einzelnen Patienten über Forschungsergebnisse seiner individuellen Probe in den meisten Fällen nicht zu realisieren.

Die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien mit dem Gewebe, die allerdings oft mehrere Jahre dauern und Gewebeproben von hunderten oder tausenden von Menschen einschließen, werden in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht oder auf wissenschaftlichen Kongressen so vorgestellt. Diese Veröffentlichungen dienen auch der Fortbildung von Ärzten, die sich speziell mit dem jeweiligen Krankheitsbild beschäftigen. Sie können sich daher bei ihren behandelnden Ärzten über neue Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie Ihrer Erkrankung informieren.

Weitere Hinweise dazu finden Sie in der Einwilligungserklärung.


Wie entscheide ich, ob ich Gewebe spenden soll oder nicht?

Sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt oder Ihrem Pflegepersonal. Oder besprechen Sie die Informationen dieser Internetseite mit Ihrer Familie und Ihren Freunden.