Benutzerspezifische Werkzeuge

Gewebe- Asservierung für die Forschung

Was ist eine Gewebe-Asservierung?

Nach der feingeweblichen Untersuchung wird das übriggebliebene menschliche Gewebe aufgehoben und eingelagert, das während medizinischer Eingriffe wie Operationen, Biopsien oder Blutuntersuchungen entfernt wurde. Dieser Vorgang heißt Gewebe-Asservierung. Das aufgehobene Gewebe wird nicht mehr für die Diagnose oder die Behandlung Ihrer Erkrankung benötigt und normalerweise hygienisch einwandfrei entsorgt. Mit Ihrem schriftlichen Einverständnis wird es jedoch der Tumor- und  Normalgewebebank des Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) übergeben, wo es sorgfältig und unter standardisierten Bedingungen aufbewahrt wird.

Die Gewebe-Asservierung hilft Wissenschaftlern, besser zu verstehen, wodurch Krankheiten verursacht werden, welche Behandlungsmethoden erfolgversprechend sind und wie die Patientenversorgung zukünftig verbessert werden kann. Das für die medizinische Forschung aus der Tumor- und Normalgewebebank zur Verfügung gestellte Gewebe wird nicht für Organtransplantationen oder Bluttransfusionen verwendet.


Wer profitiert von der Tumor- und Normalgewebebank?

Falls Sie Ihr übrig gebliebenes Gewebe der Tumor- und Normalgewebebank spenden möchten, werden Sie selbst von den Forschungsarbeiten an Ihrem Gewebe wahrscheinlich nicht direkt profitieren. Sie helfen damit jedoch anderen Menschen, die zukünftig an Ihrer Erkrankung leiden  werden.

Ihre Gewebeprobe hilft Wissenschaftlern, die Entstehung und den Verlauf von Erkrankungen zu erforschen. Sie untersuchen beispielsweise, warum eine (Krebs-)Krankheit entsteht, wie sie verläuft, und welche Personen besonders gefährdet sind. Die Antworten auf diese Fragen können zu einer frühzeitigeren und präziseren Diagnose und zu einer besseren Behandlung führen.

So wie die Forschungsergebnisse des vergangenen Jahrzehnts zu den aktuellen Therapien geführt haben, verbessert das Wissen, das heute aus der Untersuchung menschlichen Gewebes gewonnen wird, erst in den kommenden Jahren die Patientenversorgung.

Wenn Sie Gewebe für die Forschung zur Verfügung stellen, helfen Sie den nächsten Generationen von Patienten mit einer ähnlichen Erkrankung.


Welche Proben werden für die Forschung benötigt?

Für medizinische Forschungszwecke werden folgende Proben verwendet:

  • erkranktes Gewebe, beispielsweise aus dem Darm, der Brust, der Niere oder anderen Organen
  • Zellen aus dem Blut oder Knochenmark
  • Bestandteile des Bluts
  • andere Körperflüssigkeiten

Welche Forschungsansätze gibt es?

Viele verschiedene Forschungsansätze basieren auf der Arbeit mit menschlichem Gewebe:

  • Untersuchung der Entstehung von Krankheiten, wie Krebs, langwierige Entzündungen, Herz- Kreislauferkrankungen
  • Erforschung der Eigenschaften von erkrankten Zellen oder veränderten Blutbestandteilen
  • Verständnis über den Verlauf von  Erkrankungen in verschiedenen Bevölkerungsgruppen
  • Entwicklung neuer Medikamente und Diagnosemethoden
  • Entdeckung von Eigenschaften der Erkrankung, die vorhersagen, welche Patienten besser auf eine bestimmte Behandlung ansprechen werden.